Musik von Hans Steingen © 2013

 

 

 

Bayer-Philharmoniker Leverkusen e.V.

___________________________________________________________________

 

 

 

 

Die Bayer-Philharmoniker rocken das Stadion...         mehr

 

"Weltstar David Garrett verwandelte zusammen mit den Bayer-Philharmoniker die BayArena in einen musikalischen Hexenkessel..."

 

 

 

 

 




      

 

Festakt 150 Jahre Bayer

Der Festakt 150 Jahre Bayer"   

Multimediale Inszenierung „Science For A Better Life" in voller Länge

 

 

 

 

 

Aktuelle Presse: "Im Forum Leverkusen musizieren die Bayer- Philharmoniker mit Lust und Laune und präsentierten in Vergessenheit geratene Stücke...
Das Orchester folgte der Vorlage mit festem Zugriff und nuancierter Poesie, gefiel zumal in den zahlreichen Bläser-Soli...(Gerhard Bauer, KStA)"  -->  mehr

 

Die Bayer-Philharmoniker sind ein semiprofessionelles Sinfonieorchester mit einer über 100 Jahre alten Tradition. 1904 als „Streichorchester der Farbenfabrik Bayer“ gegründet, ist das Ensemble mit rund 70 aktiven Mitgliedern heute ein eigenständiger Verein. Es tritt im Konzert-Abonnement von Bayer-Kultur sowie des  Leverkusener Kulturbetriebs auf. Die Musiker proben unter der Leitung des gebürtigen Wieners Bernhard Steiner zweimal wöchentlich im Anschluss an ihren Arbeitstag. Die meisten sind Bayer eng verbunden und verstehen sich auch als musikalische Botschafter des Unternehmens.

In den 90er Jahren schulte Bayer ausgebildete Orchestermusiker um; die Messlatte für ein Amateurorchester ist also hoch. Solisten wie Claudio Arrau, Teresa Beganza, Martha Argerich, Gerhard Oppitz, Rudolf Buchbinder und Frank-Peter Zimmermann musizierten mit dem Ensemble.

Es fanden Uraufführungen von Orchesterwerken statt und Paul Hindemith stand bereits am Dirigentenpult. Fast vier Jahrzehnte formte Rainer Koch das Werksorchester. Das Repertoire reicht vom ganz klassischen, seriösen Programm über geistliche Musik bis hin zur Operette,  Harry Potter oder japanischen Computerspielmelodien, mit denen man auch wieder das junge Publikum erreicht. Nachdem 2010 die Ära Koch endete, steht Bernhard Steiner nun als Chefdirigent an der Spitze der Bayer-Philharmoniker. 

Bernhard Steiner

Bernhard Steiner war 1989 bis 1991 Kapellmeister bei den Wiener Sängerknaben, spezialisierte sich mit dem Wiener Streichorchester auf die Aufführung zeitgenössischer Musik und leitete zahlreiche Uraufführungen. 1991 gewann er den Dirigentenwettbewerb „Forum junger Künstler“ des Wiener Kammerorchesters und wurde daraufhin ständiger Gastdirigent des Wiener Mozartorchesters und des Wiener Walzerorchesters sowie von 1994 - 1998 erster Gastdirigent des Dohnányi Symphonieorchesters Budapest. In Deutschland dirigierte Steiner unter anderen die Bergischen Symphoniker, die Bochumer Sinfoniker, die Neue Philharmonie Westfalen, das WDR-Rundfunkorchester sowie das

Preußische  Kammerorchester und das Stuttgarter Kammerorchester. Als künstlerischer Leiter des Kölner Männer-Gesang-Vereins war Steiner 2011 bereits zum neunten Mal Dirigent des „Divertissementchens“ am Kölner Opernhaus. Steiner war drei Jahre lang Lehrbeauftragter für Dirigieren/Chorleitung an der Folkwang Musikhochschule in Essen und von 2008 bis 2012 erster Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor am Theater Hagen. 

 

Bayer-Philhrmoniker e.V. auf Facebook